Software / CAM

CAM

Mit der CAM-Software (Computer Aided Manufacturing) werden CAD-Dateien in Maschinenbefehle umgesetzt. Dabei lassen sich Radiuskorrektur, Fräsreihenfolge und vieles mehr berücksichtigen. Manche CNC-Software setzt CAD-Dateien direkt in Fräsbahnen um, die an die Maschine gesendet werden. Die fehlenden Einflussmöglichkeiten machen sich allerdings schnell bemerkbar und verdeutlichen die Unverzichtbarkeit einer ausgewachsenen CAM-Software.

Diese Liste ist eine unvollständige Auflistung an CAM-Programmen:

  • BoCNC ( Freeware)
  • MakerCAM (kostenfrei) auf Flashbasis, liest nur SVG
  • FreeMill eingeschränkte Version der Profisoftware VisualMill
  • Fusion 360 CAD+CAM von Autodesk / kostenfreie Version für Studenten und Startups  
  • Estlcam (39,- €/49,– €) / kostenlose Testversion mit vollem Funktionsumfang verfügbar
  • CamBam (ca. 100 €) / kostenlose Version mit reduziertem Funktionsumfang verfügbar
  • Vectrix Cut2D (bis 600 mm x 600 m 135,– €, größer 420,– €)
  • FILOU-NC12 (ab 199,92 €) spezielle Hobbyversion verfügbar
  • VCarve (ab 330,– €)

kostenlose Software zur Simulation der Fräswege

Hinweis: Die Dateiendungen für G-Code sind bei CAM-Programmen unterschiedlich (*.din, *.nc, *.cnc). Öffnet eine CNC-Steuerung oder ein Viewer eine Datei nicht, kann man versuchen sie einfach entsprechend umzubennen.

Zuletzt geändert am 22.06.2016 21:00 Uhr von Daniel